Einsätze

Herzogenrath: Tierrettung aus Ladenlokal

Zu einer Tierrettung musste Samstagvormittag Rodas Wehr ausrücken. Ein Vogel hatte sich in den Verkaufsraum eines Ladenlokals im Ortsteil Straß verirrt und saß hinter der Verkleidung eines Regals fest. Den alarmierten Wehrleuten gelang es das Tier zu lokalisieren und die Verkleidung des Regals zu demontieren. Der Vogel wurde in Obhut genommen und anschließend, da augenscheinlich unverletzt, an geeigneter Stelle wieder in die freie Wildbahn entlassen, was diesem auch sichtlich gefiel. Nach gut 40 Minuten konnten die Kräfte der Feuerwache den Einsatz beenden.

Einsätze

Merkstein: Geldautomatensprengung in der Nacht

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde die Feuerwehr Herzogenrath gegen 03:15 Uhr zu einer Gasausströmung in einem Gebäude an der Kirchrather Straße nach Merkstein alarmiert. An der Einsatzstelle wurden die Einsatzkräfte bereits durch die Polizei erwartet und darüber informiert, dass es sich wohl um die Sprengung eines Geldautomaten handele. Eine Erkundung des Geschehens bestätigte die Annahme. Durch die Feuerwehr wurde sicherheitshalber eine Messung auf Gasaustritt durchgeführt. Diese war jedoch negativ. Die umliegenden Gebäude wurden ebenfalls auf Beschädigungen in Augenschein genommen. Auch hier konnte Entwarnung gegeben werden. Daraufhin konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden und die Kräfte der Feuerwehr konnten nach rund 30 Minuten wieder einrücken. Im Einsatz waren die Feuerwache, der Löschzug Merkstein, die ELW-Gruppe und der Einsatzführungsdienst der Feuerwehr Herzogenrath mit insgesamt 27 Einsatzkräften. Weitere Angaben zur Schadenshöhe etc. können nicht gemacht werden.

Allgemein, Neuigkeiten

Herzogenrath: Kinderfeuerwehr unter neuer Leitung

Eine personelle Änderung in der Führung der Kinderfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenrath wurde kürzlich vollzogen. Zukünftig liegen die Geschicke der Nachwuchsabteilung in den Händen von Oberfeuerwehrfrau Saskia Pelzer. Die Ernennung zur Leiterin der Kinderfeuerwehr erfolgte – coronabedingt – im kleinen Rahmen durch die stellvertretenden Leiter der Feuerwehr Herzogenrath Theo Mertens und Markus Albert. Beide wünschten Saskia Pelzer viel Erfolg und eine glückliche Hand für ihre zukünftige verantwortungsvolle Aufgabe. Saskia Pelzer kommt aus dem Löschzug Herzogenrath und hat dort bereits seit Gründung der Kinderfeuerwehr im Jahr 2018 in der Betreuung der Kinderfeuerwehrgruppe mitgearbeitet. Auch wenn der Dienstbetrieb in der Pandemiesituation momentan eingestellt ist, waren alle Anwesenden frohen Mutes die Mitglieder der Kinderfeuerwehr, im weiteren Jahresverlauf bei dann hoffentlich sinkenden Inzidenzwerten, bald wieder in den Feuerwehrhäusern begrüßen zu dürfen. Bild: Feuerwehr Herzogenrath Markus Albert (links) überreicht Saskia Pelzer ihre Ernennungsurkunde als Leiterin der Kinderfeuerwehr Herzogenrath. Theo Mertens (rechts) gehörte zu den ersten Gratulanten.    

Einsätze

Herzogenrath: Einsatzzusammenfassung: Unwetterbedingte Einsätze und PKW Unfall

Die Feuerwehr Herzogenrath musste mit den Kräften der Feuerwache am Samstag nur kleinere Einsatzlagen abarbeiten. Gegen 10.44 Uhr wurde, vermutlich aufgrund des kurzzeitigen Starkregens ein Wassereinbruch im Keller eines Hauses an der Holzerstraße in Kohlscheid gemeldet. Hier setzte die Wehr eine Tauchpumpe ein. Ein umgestürzter Baum blockierte Samstagmittag gegen 12.39 Uhr die Rimburger Straße. Dieser wurde mit einer Motorkettensäge zerteilt, die Fahrbahn frei geräumt und grob gereinigt. Etwas aufwendiger gestaltete sich um 17.24 Uhr ein Einsatz an der Thiergartenstraße. An einem Haus hatte der Sturm eine Blechverkleidung am Dachgiebel gelöst; diese drohte auf die Fahrbahn geweht zu werden. Die Drehleiter wurde in Stellung gebracht und so das rund 1,2 m lange Teil entfernt. In den frühen Sonntagmorgenstunden musste dann gegen 01.30 Uhr zur Hauptstraße nach Merkstein ausgerückt werden. Die Feuerwehr wurde zu einer Hilfeleistung nach einem Verkehrsunfall alarmiert. Vor Ort war ein Fahrzeug in zwei am Fahrbahnrand geparkte Pkw’s gefahren. Verletzte gab es glücklicherweise keine; die Polizei war bereits an der Einsatzstelle. Durch die Kräfte der Feuerwehr wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet, die Fahrzeugbatterien an zwei Fahrzeugen abgeklemmt und auslaufende Betriebsmittel mit Bindemittel abgestreut.

Allgemein, Neuigkeiten

Kohlscheid: Ein neues Fahrzeug für den Löschzug

Die Freiwillige Feuerwehr Herzogenrath, Löschzug Kohlscheid, hat Grund zur Freude: Sie durfte ihr neues Löschfahrzeug LF 10 offiziell in Dienst stellen. Der Herzogenrather Bürgermeister, Dr. Benjamin Fadavian, überreichte als städtischer Dienstherr dazu vergangene Woche einen symbolischen Fahrzeugschlüssel an den Kohlscheider Löschzugführer Detlev Busse. Gemeinsam mit dem langjährigen Gerätewart Willi Baden nahm dieser das neue Fahrzeug freudestrahlend entgegen. Der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Herzogenrath Markus Albert freut sich mit den Kollegen aus dem Löschzug Kohlscheid über die Neuanschaffung. „Die Feuerwehr ist eine elementare Organisation für den Schutz unserer Bürgerinnen und Bürger. Denn sie leistet bei Bränden, Unfällen oder in Katastrophenfällen Hilfe und hat dabei die verantwortungsvolle Aufgabe, Menschen, Tiere und Sachwerte zu retten, zu löschen, zu bergen und zu schützen. Diese Arbeit muss mit bestmöglicher Materialausstattung unterstützt werden. Ich freue mich deshalb ganz besonders, dass der Löschzug Kohlscheid mit diesem neuen Löschfahrzeug wieder fahrzeugtechnisch auf dem neuesten Stand ist“,  so der Bürgermeister. Löschzugführer Busse betont: „Das neue Fahrzeug des Typs LF 10 stellt für unseren Löschzug im Vergleich zu seinem Vorgängermodell ein Fahrzeug mit einem hohen taktischen Einsatzwert dar. Da es sich um den gleichen Aufbauhersteller handelt, von dem auch das in 2019 in Dienst gestellte Erstangriffsfahrzeug ausgerüstet wurde, kann der Ausbildungsbedarf minimiert werden. Denn die Gerätschaften und deren Verlastung sind vergleichbar. Gleiches gilt auch für die Feuerlöschkreiselpumpe und den Aufbau des Fahrzeuges. So wird den ehrenamtlichen Kräften, die nicht täglich Kontakt zu den Löschfahrzeugen haben, die Arbeit erleichtert. Gerätewart Baden inspizierte das Fahrzeug und die Ausrüstung mit fachkundigem Blick. Seit über 10 Jahren ist er für die Einsatzbereitschaft des Fuhrparks und die Ausbildung an den Fahrzeugen verantwortlich. Mit Kennerblick erläutert er die Ausstattung des neuen „LF 10“, das vom festeingebauten Löschwassertank mit einem Füllinhalt von stolzen 1200 Litern über eine vom Motor angetriebene Feuerlöschkreiselpumpe, eine entnehmbare Tragkraftspritze, verschiedene Akku-betriebene Geräte, eine umfangreiche Atemschutzausrüstung noch viele weitere Materialien zur Brandbekämpfung beherbergt. Die Herzogenrather Wehr kann derzeit über insgesamt neun Löschgruppenfahrzeuge verfügen, die hoffentlich nur selten für einen Ernstfall zum Einsatz kommen müssen. Auf jeden Fall steht in Herzogenrath ein engagiertes und kompetentes Team zum „Retten – Löschen – Bergen – Schützen” für die Bevölkerung bereit.

Allgemein, Neuigkeiten

Absage für den Ersatztermin der “Kölschen Nacht” des Löschzugs Herzogenrath

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Herzogenrath, verehrte Freunde und Unterstützer des Löschzuges Herzogenrath,   wir bedauern sie erneut darüber informieren zu müssen, dass auch die „Kölsche Nacht“ zum Feuerwehrjubiläum „125+1“ des Löschzuges Herzogenrath der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenrath aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden wird.   Da sich die Corona-Pandemie weiterhin nicht abschätzen lässt, wird seitens des Löschzuges Herzogenrath stattdessen beabsichtigt, einen Festabend im Rahmen des 130-jährigen Bestehens der ehrenamtlichen Einheit zu feiern. Die Kosten der online erworbenen Tickets werden automatisch von der Ticketagentur Eventim zurückerstattet.   Die Ticketrückgabe der in den VVK-Stellen erworbenen Tickets ist derzeit vor Ort Pandemie-bedingt nicht möglich. Der Löschzug wird, sobald es die Lage zulässt, persönliche Rückgabe-Möglichkeiten über die Homepage der Feuerwehr www.feuerwehr-herzogenrath.de und den zugehörigen Facebook-Auftritt mitteilen.   Bis dahin können die Tickets unter Angabe einer Kontonummer postalisch an den Kassierer des Löschzug-Fördervereins Herrn Theo Mertens, Bleyerheider Str. 24, 52134 Herzogenrath gesendet werden, der die Rückzahlung vornehmen wird.

Einsätze

Herzogenrath: Einsatzreicher Samstag im Stadtgebiet

Die Feuerwehr wurde Samstag gegen 12:12 Uhr zu einer Ölspur auf die Kirchrather Straße nach Merkstein alarmiert. Nach umfangreicher Erkundung durch die Einsatzkräfte konnte eine von Merkstein bis Herzogenrath verlaufende Dieselspur festgestellt werden. Durch die Feuerwehr wurden Ölwarnschilder aufgestellt, Gefahrenstellen abgestreut und die Fahrbahn durch eine Fachfirma gereinigt. Noch während des Einsatzes wurde ein Verkehrsunfall in Kohlscheid auf der Roermonder Straße gemeldet. Dort waren zwei PKW zusammengestoßen, insgesamt mussten drei Verletzte vom Rettungsdienst behandelt und teilweise ins Krankenhaus transportiert werden. Durch die Feuerwehr wurden Sicherungsmaßnahmen durchgeführt und auslaufende Betriebsmittel abgestreut. Gegen 17:26 Uhr folgte schon der nächste Einsatz. Der Einsatzort diesmal, ein Wohnheim an der Maria- Montessori-Straße in Kohlscheid. Eine Brandmeldeanlage hatte Alarm ausgelöst, schnell konnte durch die ersten Einsatzkräfte festgestellt werden das die Feuerwehr nicht tätig werden musste. Es handelte sich um ein Fehlalarm. Für die Feuerwache ging es im Anschluss direkt weiter Richtung Merkstein in die dortige Hauptstraße. Dort wurde der Rettungsdienst bei einer Patientenrettung aus einem Wohngebäude mit der Drehleiter unterstützt. Abermals erfolgte fast zeitgleich eine Feuermeldung am Schulzentrum Herzogenrath. Hier sollten mehrere Müllbehälter brennen. Da die Feuerwache sich noch im Einsatz befand, wurden die Löschzüge Herzogenrath und Merkstein und die zweite Drehleiter aus Kohlscheid alarmiert. Nach umfangreicher Erkundung konnte jedoch kein Schadenfeuer festgestellt werden, so dass dieser Einsatz beendet werden konnte. Während dieser Zeit wurde der Grundschutz für das Stadtgebiet durch den Löschzug Kohlscheid sichergestellt. Im Tagesverlauf waren alle Löschzüge der Feuerwehr Herzogenrath, verschiedene Rettungswagen, der Notarzt und die Polizei im Einsatz.

Einsätze

Merkstein: Rauchwarnmelder machen auf brennenden Wäschetrockner aufmerksam

Der Feuerwehr Herzogenrath wurde Freitagmorgen gegen 7:30 Uhr ein Wohnungsbrand in einem Haus an der Geilenkirchener Straße im Ortsteil Merkstein gemeldet. Zusammen mit der Feuerwache waren die Löschzuge Merkstein und Herzogenrath alarmiert. Auf der Anfahrt wurde durch die Leitstelle mitgeteilt, dass es sich um einen brennenden Wäschetrockner im Keller des Hauses handeln solle. Die Bewohner wurden durch Rauchwarnmelder auf das Brandereignis aufmerksam gemacht. Vor Ort wurde teilte ein Hausbewohner den Einsatzkräften mit, dass das Feuer bereits durch die Anwohner eigenständig gelöscht wurde. Bei Erkundung der Einsatzstelle befand sich noch eine Person im Keller. Insgesamt wurden fünf Bewohner durch die Feuerwehr aus dem Haus gebracht. Davon wurden drei Personen dem Rettungsdienst übergeben. Ein Trupp unter Atemschutz kontrollierte den abgebrannten Wäschetrockner mittels Wärmebildkamera. Es konnte keine erhöhte Temperatur mehr festgestellt werden. Anschließend wurden der verrauchte Treppenraum sowie die Wohnungen im ersten und zweiten Obergeschoss mit einem Lüfter belüftet. Nach der Freimessung des gesamten Gebäudes konnten die Maßnahmen der Feuerwehr zurückgenommen und die Einsatzstelle an die Mieter und die Polizei übergeben werden. Durch den Rettungsdienst wurden zwei Patienten ins Klinikum Aachen transportiert. Insgesamt waren 35 Kräfte im Einsatz. Der Einsatz für die Feuerwehr war um 08:18 Uhr beendet.

Einsätze

Kohlscheid: Trocknerbrand in Wohnheim durch Brandmeldeanlage schnell entdeckt

Die Leitstelle Aachen alarmierte Donnerstagmittag die Feuerwehr Herzogenrath zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage. Mehrere Brandmelder hatten in einem Wohnheim für behinderte Menschen an der Maria-Montessori-Straße in Kohlscheid ausgelöst. Als die ersten Kräfte eintrafen, konnte die Ursache schnell ausfindig gemacht werden. Ein Wäschetrockner im Keller war in Brand geraten. Ein Trupp unter Atemschutz ging zur Brandbekämpfung in den Keller vor. Zeitgleich wurden die restlichen Bewohner aus dem Gebäude evakuiert. Durch die schnelle Alarmierung durch die Brandmeldeanlage blieb das Feuer auf den Trockner begrenzt und konnte deshalb schnell durch die Rettungskräfte gelöscht werden. Nachdem das Gebäude mit Hochleistungslüftern belüftet wurde, konnten die Bewohner unversehrt in Ihre Wohnungen zurückkehren. Eine Person wurde vorsorglich im Rettungswagen untersucht; ein Transport ins Krankenhaus wurde aber abgelehnt. Im Einsatz waren die Feuerwache und der Löschzug Kohlscheid mit insgesamt 26 Einsatzkräften.

Allgemein, Neuigkeiten

Herzogenrath: Neue Einsatzkleidung für den Rettungsdienst in Herzogenrath

Einigen Bürgerinnen und Bürgern ist es bereits aufgefallen; der Rettungsdienst in Herzogenrath verfügt über eine neue Einsatzkleidung. Höchste Warn- und Schutzwirkung war die Vorgabe der Feuerwehr Herzogenrath, als es um deren Beschaffung ging. Die alte Schutzkleidung, vornehmlich in orange und blau gehalten, musste aufgrund ihres Alters und der hohen Abnutzung durch desinfizierende Reinigung, gerade durch die Coronalage noch verstärkt, ausgetauscht werden. Daher wurde bei der Neubeschaffung der neuen Schutzausrüstung viel Wert auf die Sicherheit und den Tragekomfort für die Einsatzkräfte gelegt. Nach entsprechender Bemusterung hat man sich schließlich für eine leichte, atmungsaktive Softshelljacke, welche im Bedarfsfall mit einer Regenjacke kombiniert werden kann, der Fa. Geilenkothen aus Gerolstein entschieden. Dabei wurden erstmals Hosen beschafft, die mit Kniepolstern ausgestattet sind. Diese verfügen über eine virendichte Membrane und erleichtern den Trägern das Arbeiten auf Knien. Hose und Jacke in Kombination haben zudem höchste Warnstufe im Straßenverkehr.   Foto: Feuerwehr Herzogenrath Marc Hammers (links) und Mirco Borgmann zeigen die neue Schutzkleidung für den Rettungsdienst in Herzogenrath mit der Farbgebung leuchtgelb/rot; eine Farbkombination, welche sich im Rettungsdienst der Feuerwehren in jüngster Zeit durchgesetzt hat.