Autor: admin

Einsätze

Herzogenrath: Entenfamilie in Not

Ein besorgter Anwohner der Aachener Straße hatte gegen 17:00 Uhr festgestellt, dass auf seinem Nachbargrundstück eine Entenfamilie wohl oder übel gefangen war, da es für die Mutter und die Jungtiere keinerlei Ausgang auf dem eingezäunten Gelände gab. Bei Eintreffen der Feuerwehr befand sich eine junge Entenfamilie (12 Küken und das Muttertier) auf dem eingezäunten Freigelände. Da sich auf dem Gelände kein Wasser und keine Nahrung befand wurde kurzerhand entschieden die Tiere einzufangen und an  geeigneter Stelle wieder auszusetzen. Die Feuerwehrkräfte verschafften sich Zugang zu dem Grundstück über eine Bockleiter. Die Tiere wurden schließlich mittels Fangköcher und Tiertransportboxen problemlos eingefangen. Anschließend ging es im Feuerwehrwagen zum Herzogenrather Weiher. Dort wurden die eingefangenen Tiere in die freie Wildbahn entlassen. Mutter und Küken waren wohlauf und verabschiedeten sich lauthals von den Einsatzkräften der Feuerwache.

Allgemein, Neuigkeiten

Aktion “Sauberer Wald”, ein Bericht der Jugendfeuerwehr Merkstein

Am 06.04.2019 trafen wir, die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Merkstein, uns zur gemeinsam beschlossenen Aktion “Sauberer Wald”. Um 09:30 Uhr war Abfahrt vom Feuerwehrhaus Merkstein, ausgerüstet mit Greifzangen, Müllsäcken und Handschuhen. Mit acht Jugendlichen und vier Betreuern machten wir uns in zwei Fahrzeugen auf den Weg. Mit einem Fahrzeug nach Worm-Wildnis (hier im Bereich der Grenzstraße) und mit dem anderen Fahrzeug parallel von Hofstadt aus an der Rimburger Straße, säuberten wir die Weges- und Waldränder. Es fanden sich immer wieder Hinterlassenschaften, aber auch absichtlich abgelegter Müll, teilweise sogar in größeren Mengen. An der Bahnschranke im Wald sind wir dann wieder aufeinander getroffen und haben bis zum Schloss Rimburg unsere Suche fortgesetzt. Dann ging es weiter zur Halde Adolf. Ein Fahrzeug, ausgerüstet mit Allradantrieb, fuhr das Plateau an der Südflanke an. Dort wurde wohl wild gefeiert: Öl-Lichter, Raketen, Unrat sogar ein Einkaufswagen wurden gefunden. Die zweite Truppe ging von der Kreisstraße K11 an den Fischteichen vorbei um die Halde. Hier war besonders die Rundsitzgruppe am Zugang von der Waidmühle auffällig. Eine Feuerstelle in der Mitte, Essens- und Getränkeverpackungen, viele Glasscherben und Reste aus dem offensichtlichen Konsum von Drogen konnten aufgesammelt werden. Um 15 Uhr waren wir wieder geschafft aber glücklich, etwas Gutes getan zu haben, am Feuerwehr Gerätehaus und konnten dem Bauhof unserer Stadt einen gut gefüllten Container präsentieren. Nach einer Stärkung verabschiedeten wir uns ins Wochenende.

Allgemein, Neuigkeiten

Jahreshauptversammlung 2019 der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenrath

Retten, Löschen, Bergen, Schützen – alles Aufgaben, die die Feuerwehr Herzogenrath im Jahr 2018 erfolgreich erfüllte. Achim Schwark, Leiter der Feuerwehr Herzogenrath, dankte allen Wehrmitgliedern für ihren unermüdlichen Einsatz im Berichtsjahr 2018. Die Zunahme der wetterbedingten Einsätze stellte Rodas Wehr auch im letzten Jahr vor große Herausforderungen. Achim Schwark erinnerte hier an das Hochwasser entlang der Wurm am 30.04.2018. Nach unwetterartigen Starkregenfällen war die Wurm innerhalb kürzester Zeit über die Ufer getreten und hatte die angrenzenden Straßen und Keller großflächig überflutet. Erfreut konnte Achim Schwark mitteilen, dass sich der Mitgliederbestand in der Einsatzabteilung der Wehr gegenüber 2017 um 11 auf 223 aktive Wehrangehörige gesteigert hat. Auch konnte man im letzten Jahr bei allen drei Löschzügen Abteilungen der Kinderfeuerwehr gründen. Ebenfalls konnte eine Steigerung der Einsatzzahlen verzeichnet werden. Lagen diese 2017 noch bei 627 Einsätzen mussten 2018 690 Einsätze bewältigt werden. Bürgermeister Christoph von den Driesch zollte den Angehörigen der Wehr größten Respekt für ihr Engagement. Aufgrund der Ereignisse an der Wurm sei man auch in der Verwaltung auf die zukünftigen Probleme aufmerksam geworden, so dass nunmehr u.a. ein modernes Hochwasserschutzkonzept für die Wurm entwickelt werde, damit sich die Ereignisse wie am 30.04.2018 nach Möglichkeit nicht wiederholen können. Grußworte für den Kreisfeuerwehrverband Aachen e. V. überbrachte der stellvertretende Kreisbrandmeister Jürgen Förster. Er stellte fest, dass die Herzogenrather Wehr über einen guten Ausbildungs- und Ausrüstungsstand verfüge. Sie sei immer zur Stelle gewesen, wenn ihr Einsatz erforderlich war. Jürgen Förster zeichnete folgende Wehrangehörige für ihre langjährige aktive Zugehörigkeit zur Feuerwehr mit der Ehrennadel des Feuerwehrverbandes Kreis Aachen e. V. aus: Silberne Ehrennadel des Verbandes: Michael Schaffrath Daniel Lichotka Mario Lohe Torsten Kaever Goldene Ehrennadel des Verbandes: Giordano Soma Achim Schwark beförderte Stefan Mertens und Markus Quadflieg zu Brandinspektoren und ernannte Alexander Riege zum Leiter der Kinderfeuerwehr. Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung konnte der neue Abrollbehälter “Verpflegung” der Betriebsfeuerwehr Robertz besichtigt werden, den zukünftig die Feuerwehr Herzogenrath mit nutzen kann.

Einsätze

Kohlscheid: Brand im Anbau an Garage

Ein Feuer an der Hoheneichstraße in Kohlscheid musste heute die Feuerwehr Herzogenrath löschen. Gemeldet wurde der Brand eines Anbaus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte ein Anbau an einer Garage; das Feuer drohte auf die Garage überzugreifen. Das Feuer wurde schließlich durch zwei Trupps unter Atemschutz mit zwei C-Rohren bekämpft. Zur Kontrolle der Löschmaßnahmen wurde  eine Wärmebildkamera eingesetzt. Während der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle durch den örtlichen Stromversorger  stromlos geschaltet und die Hoheneichstraße für den Verkehr voll gesperrt.    

Einsätze

Kohlscheid: Wäschetrockner gerät in Brand

Der Leitstelle in Aachen wurde Sonntagmittag kurz nach 14:00 Uhr ein Kellerbrand in einem Haus an der Haus-Heyden-Straße in Kohlscheid gemeldet. Vor Ort gab die Bewohnerin des Hauses gegenüber den Einsatzkräften an, dass sie im Keller des Hauses eine starke Rauchentwicklung festgestellt habe. Der zur Erkundung eingesetzte Angriffstrupp konnte die Sache schnell klären. Ein Wäschetrockner war in Brand geraten. Dieser wurde ins Freie geschafft und dort mit einem Kleinlöschgerät gelöscht. Das Haus wurde anschließend belüftet. Gegen 14:45 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Im Einsatz waren die Feuerwache und der Löschzug Kohlscheid mit insgesamt 24 Einsatzkräften.

Allgemein, Kinderfeuerwehr

“Einsatzkleidung” für die Mini-Retter

Die Kinderfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenrath wurde erst im September letzten Jahres gegründet. Seither erfreuen sich die “Mini-Löscher” großer Beliebtheit. Mittlerweile gibt es 47 Mädchen und Jungen, die aktiv in der jüngsten Herzogenrather Feuerwehreinheit mitmachen. Ab 6 Jahren ist die Mitgliedschaft möglich; mit 10 Jahren erfolgt dann der Übertritt in die Jugendfeuerwehr. Da den Kleinen Uniformen in diesem Alter noch eine Nummer “zu groß” sind, wurden nun 60 Kinderfeuerwehrwesten beschafft. Dies war durch Spenden der Provinzial Versicherung, Geschäftsstelle René Günther Herzogenrath, und der Firma Brandschutztechnik Mertens möglich. Die ersten Westen wurden kürzlich im Beisein der Spender an die Gruppe der Kinderfeuerwehr des Löschzugs Herzogenrath übergeben. Die ersten Trageversuche verliefen positiv und die Mädchen und Jungen zeigten sich von den Westen begeistert. Foto: Feuerwehr Herzogenrath Neue Westen für die Kinderfeuerwehr in Herzogenrath wurden durch Spenden beschafft. Spender Theo Mertens (links) und René Günther (Mitte) ermöglichten die Beschaffung, die bei den “Mini-Löschern” sehr gut ankam.

Einsätze

Orkantief Eberhard sorgt für zahlreiche Einsätze

Die Ausläufer von „Eberhard“ hatten Sonntag gegen 12:00 Uhr auch die Stadt Herzogenrath erreicht. Zuerst gingen sturmbedingte Notrufe aus der Ortslage Kohlscheid ein; kurz darauf waren dann auch Herzogenrath-Mitte und Merkstein im Fokus der Feuerwehr Herzogenrath. Insgesamt wurden bis 21:00 Uhr 57 Sturmeinsätze aufgelaufen. Dabei waren 84 Einsatzkräfte unterwegs. Für die Feuerwehr Herzogenrath wurde Vollalarm ausgelöst. Unterstützt wurden die Einsatzkräfte dabei durch die Mitarbeiter des technischen Betriebsamtes der Stadt Herzogenrath. Ab Sonntagmittag war der röhrende Klang von Motorkettensägen fast schon ein Standardgeräusch in der Stadt. Durch die Wehr mussten abgebrochene Äste und entwurzelte Bäume aus dem Weg geschafft, aber auch lose Dachziegel und beschädigte Dächer gesichert werden. In Kohlscheid-Bank war dabei ein Baum auf ein Haus gestürzt. In der Thiergartenstraße hatte der Sturm eine Photovoltaikanlage vom Dach geweht. Zwischendurch hatte dann, vermutlich aufgrund des Sturms, die Brandmeldeanlage eines Unternehmens an der Dornkaulstraße ausgelöst. Glücklicherweise sind keine Personen zu Schaden gekommen.

Allgemein

Herzogenrath: Stromunterverteilung verursacht starke Verrauchung

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde der Feuerwehr Herzogenrath ein Wohnungsbrand mit dichtem Rauch aus den Fenstern in einem Haus an der Kleikstraße gemeldet. Personen sollten nicht mehr in dem Gebäude aufhalten. An der Einsatzstelle setzte die Wehr einen Angriffstrupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr zur Erkundung ein. Die Drehleiter wurde vorsorglich in Anleiterbereitschaft gebracht. In der verrauchten Wohnung wurde schnell die Ursache für den Rauch gefunden. In der Stromunterverteilung hatte es aus unbekannten Gründen gebrannt. Das Feuer war allerdings schon bei Eintreffen der Wehr von selbst erloschen, hatte aber zu einer starken Rauchbildung in der Wohnung geführt. Die Feuerwehr führte daher entsprechende Belüftungsmaßnahmen durch. Der Örtliche Stromversorger wurde zur Einsatzstelle gerufen und stellte den Strom in der betroffenen Wohnung ab. Verletzte gab es glücklicherweise keine. Im Einsatz waren die Feuerwache sowie Kräfte aller drei ehrenamtlichen Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenrath mit insgesamt 45 Mann. Die Polizei war vor Ort.

Einsätze

Kohlscheid: Gasausströmung bei Geothermiebohrung

Gegen 17:25 Uhr wurde Dienstag der Feuerwehr Herzogenrath eine Gasausströmung in einem Neubaugebiet in Kohlscheid gemeldet. Bei einer Geothermiebohrung auf einem Grundstück am Feldlerchenweg war durch das beauftragte Bohrunternehmen wahrscheinlich eine Blase mit Bergbaugasen getroffen worden. Das Gas strömte beim Eintreffen der Wehr aus dem Bohrgerät. Erste Messungen ergaben, dass es sich um ein brennbares Gas handelte. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde vorsorglich ein Löschangriff vorbereitet und das Gelände um die Baustelle abgesperrt. Aufgrund der Ungewöhnlichkeit des Ereignisses wurden entsprechende Fachämter und Spezialkräfte hinzugezogen. Im weiteren Verlauf des Einsatzes nahm die Konzentration des brennbaren Gases ab, dennoch wurde der Absperrbereich weiter aufrechterhalten. Die hierzu notwendigen Arbeiten wurden durch die Bauhofbereitschaft der Stadt Herzogenrath durchgeführt. Des Weiteren wurde auf Anraten der Bergbaubehörde,  das Neubaugebiet komplett stromlos geschaltet, um eventuelle Zündquellen auszuschließen. Hierzu wurde der zuständige Stromversorger benachrichtigt, der die Arbeiten umgehend durchführte. Gegen 19:40 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Im Einsatz waren die Feuerwache und der Löschzug Kohlscheid, sowie Kräfte der Löschzüge Merkstein und Herzogenrath mit Sonderfahrzeugen. Weitere Überprüfungen des Bohrlochs sollen im Verlauf des heutigen Tages stattfinden.  

Allgemein, Neuigkeiten

Jahreshauptversammlung 2019 des Löschzuges Kohlscheid

Auf ein ereignisreiches Jahr 2018 konnte der Löschzug Kohlscheid in seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung zurückblicken. Neben einem Personalzuwachs von fünf Mitgliedern in die Einsatzabteilung, die nun 57 weibliche und männliche Mitglieder zählt, wurde auch die Unterstützungseinheit um drei weibliche Mitglieder ergänzt. Die Mitglieder der Betreuungseinheit und einige Kameraden des Löschzuges kümmern sich 14tägig um die Betreuung und Ausbildung der Kinderfeuerwehrgruppe des Löschzuges Kohlscheid. Die Kinderfeuerwehrgruppe, die sich erst nach den Sommerferien 2018 gebildet hat, zählt heute bereits 17 Mitglieder. Ähnlich stark ist auch die Jugendfeuerwehrgruppe des Löschzuges; ihr gehören 20 Mädchen und Jungen an. Im Jahr 2018 wurde der Löschzug Kohlscheid zu 74 Einsätzen alarmiert. Neben Einsätzen im originären Ausrückebereich des  Löschzuges unterstützte er auch bei Großbränden im Stadtgebiet und als Teil des Gefahrgutzugs der Städteregion Aachen. So beispielsweise bei einem LKW-Unfall mit Gefahrgut auf der Autobahn A4 oder bei der Aufnahme von weggeworfenem Gefahrgut in Eschweiler. Eine Vielzahl der Einsätze waren Wald- und Flächenbrände, aber auch eine Serie von Kleinfeuern und PKW-Bränden zum Jahresende. Insgesamt haben die Mitglieder des Löschzuges Kohlscheid im Jahr 2018 6.666 Dienstsunden geleistet, wovon alleine 40Prozent für Aus- und Fortbildung aufgewandt wurden. Neben einer ganztägigen Fortbildung in der Übungshalle des Institut der Feuerwehr in Münster leisteten die Atemschutzgeräteträger des Löschzuges ihre Pflichtfortbildung zum Jahresende im Brandsimulationscontainer ab. Neben dem Löschzugführer Detlev Busse und seinen Stellvertretern Dietmar Gerhards und Giordano Soma dankte auch der Leiter der Feuerwehr Achim Schwark den Kameraden für ihren geleisteten Einsatz, bevor er einige Ernennungen und Beförderungen vornahm. So erhielten die Ernennungs- und Beförderungsurkunden: zur Feuerwehrfrau Kyra Degroot Rebecca Kremer zum Feuerwehrmann Niklas Bender Tom Pelstring Jan Topa zum Oberfeuerwehrmann Torge Braun Marc Matheus Florian Pieper Der Leiter der Feuerwehr Herzogenrath Achim Schwark (links) und Löschzugführer Detlev Busse (rechts) gratulierten den Beförderten bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Löschzugs Kohlscheid der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenrath.