Kategorie: Neuigkeiten

Allgemein, Neuigkeiten

Kölsche Nacht beim Löschzug Herzogenrath (125jähriges Jubiläum)

Freut Euch auf die Kölsche Nacht in Herzogenrath – die Mega-Party zum 125jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Löschzug Herzogenrath. Feiert mit uns und den Stars aus Köln. Live auf der Bühne stehen für Euch die PAVEIER (Leev Marie, Nie mehr Alkohol, Heimat es, uvm) und MILJÖ (Wolkeplatz, Schöckelpääd, Su lang die Leechter noch brenne, uvm). Ebenfalls live dabei: DJ und Moderator Marc Pesch von den NRW-Lokalradios. Ticket-Information weiter unten! Ticket-Information: Ihr könnt sowohl Online als auch Offline Tickets kaufen. Bitte beachtet, dass die Nachfrage bereits jetzt groß ist und wir nicht garantieren können, dass über einen langen Zeitraum Tickets verfügbar sein werden. Wo bekommt ihr sie denn nun? Hier: Online (Partner “Eventim Light”) Offline (bald verfügbar!) Haarstudio Pieffer, Ferdinand-Schmetz-Platz 5, 52134 Herzogenrath Rathaus der Stadt Herzogenrath, Rathausplatz 1, 52134 Herzogenrath Weitere Verkaufsstellen in Merkstein und Kohlscheid werden noch veröffentlicht

Allgemein, Neuigkeiten

Jahreshauptversammlung 2020 des Löschzugs Merkstein

Eine stolze Bilanz für den Löschzug Merkstein der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenrath in 2019 konnte kürzlich Löschzugführer Markus Schröder bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung verkünden. Mehr als einmal die Woche war der Löschzug Merkstein im vergangenen Jahr zum Schutz der Herzogenrather Bürgerinnen und Bürger und dabei teilweise mit seinem Messfahrzeug auch außerhalb der Stadtgrenzen unterwegs. Insgesamt 65 Einsätze mussten die 49 Löschzugangehörigen abarbeiten, wozu ihnen ein moderner Fuhrpark zur Verfügung stand. Bedauerlicherweise musste Markus Schröder aber auch das Ende einer jahrzehntelangen Tradition im Löschzug mitteilen. Mangels interessierter Spielleute musste der Spielmannszug seinen Spielbetrieb aufgeben und wurde Ende 2019 komplett aufgelöst. Für die Jugendfeuerwehr im Löschzug trug Jugendfeuerwehrwart Achim Seel den Jahresbericht vor. Wieder konnten seine Zahlen belegen, dass dank der Jugendfeuerwehr immer wieder „Nachwuchs“ für die aktive Wehr rekrutiert wird. Die Zahlen der seit gut einem Jahr bestehenden Kinderfeuerwehr im Löschzug wurden kurz durch Karsten Adams erläutert. Die Kinderfeuerwehr hat sich sehr gut etabliert. Derzeit ist die Höchstzahl der Mitglieder auf 15 beschränkt, sodass eine Warteliste mit interessierten Kindern geführt wird. Der Leiter der Feuerwehr Herzogenrath Achim Schwark und seine beiden Stellvertreter Theo Mertens und Markus Albert weilten ebenfalls unter den Gästen. Achim Schwark dankte allen Mitgliedern des Löschzugs Merkstein für ihr ehrenamtliches Engagement und nahm folgende Beförderungen vor: Feuerwehrmann: Julian Grunewald und Justin Scholven Oberfeuerwehrmann: Maximilian Smers und Tobias Storp Unterbrandmeister: Kevin Gillessen, Karsten Wendt, Philip Seel und Malte Hoffmann Da der Löschzug Merkstein in 2020 genau 112 Jahre alt wird und dies gebührend gefeiert werden soll, wies Löschzugführer Markus Schröder bereits auf den 20.06.2020 hin. Dann findet ein großer „Tag der offenen Tür“ im und am Feuerwehrhaus in Merkstein statt. Eine Gratulationscour ist für den 26.09.2020 vorgesehen.

Allgemein, Kinderfeuerwehr, Neuigkeiten

Kinderfeuerwehr jetzt mit eigenem Fahrzeug

Groß war die Freude im Dezember bei der Kinderfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenrath. Dank tatkräftiger finanzieller Unterstützung durch das Innenministerium NRW konnte die Feuerwehr Herzogenrath für ihre Kinderfeuerwehr ein eigenes Mannschaftstransportfahrzeug beschaffen. Bürgermeister Christoph von den Driesch stellte das Fahrzeug im Beisein der Betreuerinnen und Betreuer aller drei Herzogenrather Kinderfeuerwehrgruppen und zahlreicher Mitglieder der Kinderfeuerwehr offiziell in Dienst und übergab die Fahrzeugschlüssel an Stadtkinderfeuerwehrwart Alexander Riege. Das Fahrzeug wurde nach der Übergabe durch die Kinder umfassend inspiziert und für „sehr gut“ befunden; immerhin kann es neben dem Fahrer auch acht Kinder, davon sechs in Isofix-Sitzen, transportieren. Die Ausbilderinnen und Ausbilder der Kinderfeuerwehr waren ebenfalls von der Ausstattung des Fahrzeuges angetan. Großes Augenmerk wurde auf Sicherheit und Alltagstauglichkeit des Daimler Vito Tourer gelegt. Das Fahrzeug verfügt neben umfangreicher Ausstattung über einen Spurhalteassistenten, Automatikgetriebe und eine zusätzliche Heizung bzw. Klimaanlage für die hinteren Sitzreihen. Bei der Fahrzeugbeschriftung legte die Wehr selbst Hand an. Dekor und Layout erfolgte durch Mitglieder der Feuerwehr Herzogenrath in Eigenleistung, um dem geforderten Wiedererkennungswert als Feuerwehrfahrzeug gerecht zu werden.

Allgemein, Neuigkeiten

Zweiter Feuerwehrball der Stadt Herzogenrath war ein voller Erfolg

Am 30.11.2019 startete in der Aula des Gymnasiums in der Bardenberger Straße der zweite „Feuerwehrball“ der Stadt Herzogenrath. Mit dieser Veranstaltung  würdigt die Stadt Herzogenrath das besondere Engagement und den Einsatz der Feuerwehrangehörigen aus Herzogenrath, Merkstein und Kohlscheid. Zu der Veranstaltung waren auch die Arbeitgeber aus Industrie und Handwerk zum gemeinsamen Feiern eingeladen, die ihre Mitarbeiter im Einsatzfall freistellen und so das notwendige Einsatzpersonal im Notfall für die Wehr stellen. Der Einladung folgten etwa 160 Mitglieder der Feuerwehr mit ihren Angehörigen. Der Alleinunterhalter Dr. Musikus eröffnete das Programm, gefolgt von den Ehrungen der Mitglieder mit dem silbernen und goldenen Feuerwehrehrenzeichen des Landes NRW. Bürgermeister Christoph von den Driesch  hieß die Gäste herzlich willkommen. In seiner Begrüßung betonte er die besondere Wichtigkeit und damit den herausragenden Stellenwert der Feuerwehr für die Stadt Herzogenrath: „Wir brauchen unsere Feuerwehr. Sie ist ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Gesellschaft. Wenn andere rauslaufen, laufen Sie rein. Sie müssen wichtige Entscheidungen, manchmal in Sekundenschnelle, treffen. Zu helfen, wenn es notwendig ist, ist dabei ihr oberstes Gebot.“ Im Anschluss ehrte der Verwaltungschef  langjährig verdiente Feuerwehrleute für ihren Einsatz. Das silberne Feuerwehrehrenzeichen für 25jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr erhielten Stephan Bergrath, Thomas Bergrath, Tino Zschoche, Jörg Prast, Stefan Koran, Daniel Lichotka, Martin Müller, Markus Schröder. Das goldene Feuerwehrehrenzeichen für 35jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr erhielten Markus Albert und Dr. Jochen Jansen Wehrleiter Achim Schwark verlieh, stellvertretend für den verhinderten Kreisbrandmeister Thomas Sprank, die silberne Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Aachen e. V. an Daniel Lichotka. Den krönenden Abschluss bildete dann der Partyteil mit der Coverband Nynelive, die ein buntes Programm aus Rock, Pop, Rap und Karnevalshits boten. Das festliche Ambiente des Feuerwehrballs fand auch in diesem Jahr bei allen Gästen großen Zuspruch. Sicherlich wird diese  erfolgreiche Veranstaltung auch im kommenden Jahr fortgesetzt als Dankeschön für das verantwortungsvolle und selbstlose Engagement unserer Feuerwehrleute.

Allgemein, Neuigkeiten

125 Jahre Löschzug Herzogenrath: Gründung des Festausschusses

Der Löschzug Herzogenrath der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenrath feiert im kommenden Jahr sein 125jähriges Bestehen. Hierzu fand kürzlich die Gründungsversammlung des Festausschusses statt. Rund zwanzig Gäste konnte hierzu Löschzugführer Dr. Matthias Betsch in der Feuer- und Rettungswache begrüßen. Dr. Betsch freute sich sehr, dass der Einladung des Löschzuges so viele gefolgt waren und dem Festausschuss beitraten, was sicherlich auch ein Ausdruck der Wertschätzung des Ehrenamtes war. Bürgermeister Christoph von den Driesch teilte trotz krankheitsbedingter Abwesenheit mit, dass er sehr gerne die Schirmherrschaft für das Jubiläum übernehmen möchte. Als Vorsitzender des Festausschusses wurde Dr. Manfred Fleckenstein vorgeschlagen und auch von allen Anwesenden einstimmig gewählt. Dieser bedankte sich zunächst für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und hob die besondere Bedeutung dieses Festes hervor. Hier zeige sich in der Gesellschaft, dass der Einsatz von Frauen und Männern im Rahmen ihrer Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr einen besonderen Stellenwert hat. In den Vorstand des Festausschusses weiter gewählt wurden als stellvertretender Vorsitzender Thorsten Schlebusch, als Kassierer Werner Spiertz und zum Schriftführer Jürgen Venohr. Zu Beisitzern gewählt wurden Dr. Matthias Betsch, Stefan Mertens, Gabriele Spiertz, Bernd-Leo Kaever und Ina Hauswirth. Der Vorstand des Festausschusses hat seine Arbeit bereits mit vielen Ideen aufgenommen.

Allgemein, Neuigkeiten

Herzogenrath: Schenkung an die Feuerwehr Bistritz (Rumänien)

Eine besondere Schenkung erhält in diesen Tagen die Feuerwehr im rumänischen Bistritz. Die Stadt Herzogenrath, die bereits seit vielen Jahren eine Städtepartnerschaft mit Bistritz pflegt, hat der dortigen Feuerwehr drei altersbedingte ausgemusterte Feuerwehrfahrzeuge geschenkt. Die drei Einsatzwagen werden daher mit Unterstützung der in Kohlscheid ansässigen Spedition Robertz und unter Begleitung von Herzogenrather Feuerwehrangehörigen ins rund 1.800 Kilometer entfernte Bistritz überführt. Wie Herzogenraths Bürgermeister Christoph von den Driesch berichtete, können die  Fahrzeuge, es handelt sich um einen “Gerätewagen Logistik”, ein “Mannschaftstransportfahrzeug” und um ein “Löschgruppenfahrzeug 16/12”, im abwehrenden Brandschutz der Stadt Bistritz sehr gut eingesetzt werden. Vor dem Hintergrund, dass die Wagen bis vor kurzem noch im Einsatzdienst der Feuerwehr Herzogenrath standen und technisch tadellos gepflegt sind, war die Entscheidung der Herzogenrather Politik einstimmig, diese der Feuerwehr Bistritz zu überlassen.    Christoph von den Driesch verabschiedete den Hilfstransport nun bei der Firma Robertz, der zusätzlich noch gespendete Materialien von  Feuerwehren aus der Städteregion Aachen und des Oberbergischen Kreises sowie des Herzogenrather Städtepartnerschaftskomitees mit nach Bistritz nimmt. Geplant ist die Ankunft und die Übergabe in Bistritz zum dortigen Stadtfest, den “Bistritzer Tagen”, die in diesem Jahr am 24. und 25.08.2019 stattfinden. Aus diesem Anlass wird dann auch eine Delegation des Städtepartnerschaftskomitees aus Herzogenrath nach Bistritz reisen; sodass die Einsatzfahrzeuge offiziell vor Ort durch Christoph von den Driesch an die Bistritzer Feuerwehr übergeben werden können.   Foto: Feuerwehr Herzogenrath Bürgermeister Christoph von den Driesch (li.) und Achim Schwark (3. v. li.) , Leiter der Feuerwehr Herzogenrath, haben den Hilfstransport bei der Spedition Robertz verabschiedet.

Allgemein, Neuigkeiten

Fuhrpark der Feuerwehr Herzogenrath wurde modernisiert

Nach dem die Bestellungen für zwei neue Einsatzfahrzeuge bereits vor Monaten aufgegeben worden waren, standen diese nunmehr Anfang Juni auf dem Hof der Feuer- und Rettungswache Herzogenrath. Zusätzlich wurden auch noch zwei neue Abrollbehälter für das Wechselladersystem der Wehr ausgeliefert. Bei der offiziellen Schlüsselübergabe durch Bürgermeister Christoph von den Driesch an den Leiter der Feuerwehr Herzogenrath Achim Schwark herrschte daher auch beste Stimmung. Mit der Indienststellung der beiden Einsatzfahrzeuge und Abrollbehälter, Einsatzmittel im Wert von insgesamt 810.000,00 €, macht die Stadt Herzogenrath  einen weiteren wichtigen Schritt zur Modernisierung des Fuhrparks ihrer Feuerwehr, so Christoph von den Driesch. Er dankte hier auch allen Ratsparteien für die Unterstützung. Trotz knapper Finanzen liegt das Wohl und die Ausstattung der Feuerwehr allen Beteiligten im Stadtrat immer am Herzen. Achim Schwark stellte fest, dass die Schlagkraft der Wehr nunmehr erhöht werden konnte. Mit der Indienststellung der neuen Fahrzeuge werden aber auch zwei “alte” Einsatzfahrzeuge in den Ruhestand geschickt. Beide Fahrzeuge sind aus den 1990er Jahren. Ab sofort “rollt” das neue Wechselladerfahrzeug im Fuhrpark der hauptamtlichen Feuerwache. Dabei handelt es sich um einen dreiachsigen Mercedes-Benz, Typ Arocs. Das Fahrzeug verfügt unter anderem über eine Seilwinde mit 80 kN Zugkraft. Zusätzlich stehen ab sofort noch ein Abrollbehälter Logistik und ein Abrollbehälter Mulde der Wehr für ihre vielfältigen Aufgaben zur Verfügung. Ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20, welches sowohl für den Brandeinsatz als auch für die Technische Hilfeleistung geeignet ist, wird beim Löschzug Kohlscheid stationiert. Das von der Firma Rosenbauer ausgebaute Fahrzeug basiert auf einem Mercedes-Benz-Atego-Fahrgestell mit Automatikgetriebe und Allradantrieb. Die kirchliche Einsegnung der Einsatzfahrzeuge ist für Fronleichnam vorgesehen.

Allgemein, Neuigkeiten

Kohlscheid: Tag der offenen Tür 2019 beim Löschzug Kohlscheid

Der Löschzug Kohlscheid der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenrath hat kürzlich zu seinem traditionellen Tag der offenen Tür eingeladen. Der Einladung folgten zahlreiche Gäste; vor allem Familien mit Kindern, Feuerwehren aus den Nachbarkommunen, der Leiter der Feuerwehr Herzogenrath Achim Schwark, sowie der stellvertretende Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein. Bei ausgezeichneten Wetterbedingungen hatten die Kohlscheider Wehrleute für die Besucher wieder ein vielfältiges Angebot vorbereitet: Schauübungen der Kinder- und Jugendfeuerwehr sowie der Einsatzabteilung mit Brandszenarien und technischer Hilfeleistung, Informationen zur Gefahr von Kohlenmonoxid und weiterem Gefahrgut, die Möglichkeit zur Anwendung von Feuerlöschern, eine Fahrzeugausstellung mit Sonderfahrzeugen standen auf dem Programm. Eine Cafeteria, Grillwurst und Getränke rundeten das Angebot ab. Eine besondere Überraschung hatte der engagierte Modellbauer Wilhelm Gillessen für die Kohlscheider Feuerwehr bereit. Er hatte das Kohlscheider Feuerwehrhaus in ungezählten Stunden originalgetreu nachgebaut. Dieses Modell hatte er nun ausgestellt und überreichte es dem Löschzug Kohlscheid. Im Feuerwehrhaus an der Ebertstraße wird das Modell einen „Ehrenplatz“ im Foyer finden. Gäste, Aussteller und der gastgebende Löschzug Kohlscheid waren zufrieden mit der Veranstaltung, die der Bevölkerung die Arbeit und das Aufgabenfeld der Feuerwehren wieder näher bringen sollte.

Allgemein, Neuigkeiten

Aktion “Sauberer Wald”, ein Bericht der Jugendfeuerwehr Merkstein

Am 06.04.2019 trafen wir, die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Merkstein, uns zur gemeinsam beschlossenen Aktion “Sauberer Wald”. Um 09:30 Uhr war Abfahrt vom Feuerwehrhaus Merkstein, ausgerüstet mit Greifzangen, Müllsäcken und Handschuhen. Mit acht Jugendlichen und vier Betreuern machten wir uns in zwei Fahrzeugen auf den Weg. Mit einem Fahrzeug nach Worm-Wildnis (hier im Bereich der Grenzstraße) und mit dem anderen Fahrzeug parallel von Hofstadt aus an der Rimburger Straße, säuberten wir die Weges- und Waldränder. Es fanden sich immer wieder Hinterlassenschaften, aber auch absichtlich abgelegter Müll, teilweise sogar in größeren Mengen. An der Bahnschranke im Wald sind wir dann wieder aufeinander getroffen und haben bis zum Schloss Rimburg unsere Suche fortgesetzt. Dann ging es weiter zur Halde Adolf. Ein Fahrzeug, ausgerüstet mit Allradantrieb, fuhr das Plateau an der Südflanke an. Dort wurde wohl wild gefeiert: Öl-Lichter, Raketen, Unrat sogar ein Einkaufswagen wurden gefunden. Die zweite Truppe ging von der Kreisstraße K11 an den Fischteichen vorbei um die Halde. Hier war besonders die Rundsitzgruppe am Zugang von der Waidmühle auffällig. Eine Feuerstelle in der Mitte, Essens- und Getränkeverpackungen, viele Glasscherben und Reste aus dem offensichtlichen Konsum von Drogen konnten aufgesammelt werden. Um 15 Uhr waren wir wieder geschafft aber glücklich, etwas Gutes getan zu haben, am Feuerwehr Gerätehaus und konnten dem Bauhof unserer Stadt einen gut gefüllten Container präsentieren. Nach einer Stärkung verabschiedeten wir uns ins Wochenende.

Allgemein, Neuigkeiten

Jahreshauptversammlung 2019 der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenrath

Retten, Löschen, Bergen, Schützen – alles Aufgaben, die die Feuerwehr Herzogenrath im Jahr 2018 erfolgreich erfüllte. Achim Schwark, Leiter der Feuerwehr Herzogenrath, dankte allen Wehrmitgliedern für ihren unermüdlichen Einsatz im Berichtsjahr 2018. Die Zunahme der wetterbedingten Einsätze stellte Rodas Wehr auch im letzten Jahr vor große Herausforderungen. Achim Schwark erinnerte hier an das Hochwasser entlang der Wurm am 30.04.2018. Nach unwetterartigen Starkregenfällen war die Wurm innerhalb kürzester Zeit über die Ufer getreten und hatte die angrenzenden Straßen und Keller großflächig überflutet. Erfreut konnte Achim Schwark mitteilen, dass sich der Mitgliederbestand in der Einsatzabteilung der Wehr gegenüber 2017 um 11 auf 223 aktive Wehrangehörige gesteigert hat. Auch konnte man im letzten Jahr bei allen drei Löschzügen Abteilungen der Kinderfeuerwehr gründen. Ebenfalls konnte eine Steigerung der Einsatzzahlen verzeichnet werden. Lagen diese 2017 noch bei 627 Einsätzen mussten 2018 690 Einsätze bewältigt werden. Bürgermeister Christoph von den Driesch zollte den Angehörigen der Wehr größten Respekt für ihr Engagement. Aufgrund der Ereignisse an der Wurm sei man auch in der Verwaltung auf die zukünftigen Probleme aufmerksam geworden, so dass nunmehr u.a. ein modernes Hochwasserschutzkonzept für die Wurm entwickelt werde, damit sich die Ereignisse wie am 30.04.2018 nach Möglichkeit nicht wiederholen können. Grußworte für den Kreisfeuerwehrverband Aachen e. V. überbrachte der stellvertretende Kreisbrandmeister Jürgen Förster. Er stellte fest, dass die Herzogenrather Wehr über einen guten Ausbildungs- und Ausrüstungsstand verfüge. Sie sei immer zur Stelle gewesen, wenn ihr Einsatz erforderlich war. Jürgen Förster zeichnete folgende Wehrangehörige für ihre langjährige aktive Zugehörigkeit zur Feuerwehr mit der Ehrennadel des Feuerwehrverbandes Kreis Aachen e. V. aus: Silberne Ehrennadel des Verbandes: Michael Schaffrath Daniel Lichotka Mario Lohe Torsten Kaever Goldene Ehrennadel des Verbandes: Giordano Soma Achim Schwark beförderte Stefan Mertens und Markus Quadflieg zu Brandinspektoren und ernannte Alexander Riege zum Leiter der Kinderfeuerwehr. Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung konnte der neue Abrollbehälter “Verpflegung” der Betriebsfeuerwehr Robertz besichtigt werden, den zukünftig die Feuerwehr Herzogenrath mit nutzen kann.