Kategorie: Einsätze

Hier werden alle aktuellen Einsätze der Feuerwehr Herzogenrath und ihrer Löschzüge eingetragen. Wir bitten um Verständnis, dass es zum Teil aus ermittlungstaktischen Gründen nicht immer möglich ist, einen Einsatz umgehend zu veröffentlichen.

Einsätze

Herzogenrath: Verkehrsunfall zwischen PKW und Radfahrer

Durch die Leitstelle Aachen wurde Samstagabend ein Verkehrsunfall auf der Schütz-von-Rode-Straße gemeldet. Vor Ort handelte es sich um einen Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fahrradfahrer. Der Radfahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.  Die Einsatzstelle wurde die Kräfte der Feuerwache gegen den fließenden Verkehr abgesichert und der Rettungsdienst bei der Patientenversorgung unterstützt.

Einsätze

Kohlscheid: Angebranntes Essen sorgt für starke Rauchentwicklung

Am Samstagmorgen wurde die Feuerwehr Herzogenrath um 10:15 Uhr in den Ortsteil Kohlscheid alarmiert. Vor Ort kam es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses zu einer nicht unerheblichen Rauchentwicklung. Grund hierfür war angebranntes Essen. Durch die Kräfte der Feuerwehr wurde das Brandgut abgelöscht und die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter quergelüftet. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich. Durch einen installierten Rauchmelder konnte das entstehende Brandereignis frühzeitig durch Anwohner erkannt und durch das schnelle Eingreifen der Wehrkräfte eine Brandausbreitung verhindert werden. Im Einsatz waren die Feuerwache und der Löschzug Kohlscheid mit insgesamt 18 Kräften. Die Polizei war ebenfalls vor Ort, um sich ein Bild der Lage zu machen.

Einsätze

Herzogenrath: Verkehrsunfall zwischen zwei PKW

Die Feuerwehr Herzogenrath wurde am Montag gegen 13:37 Uhr erneut zu einem Verkehrsunfall auf der Roermonder Straße alarmiert. An dem Unfall waren zwei Pkw beteiligt. Eine verletzte Person wurde noch im Fahrzeug durch Feuerwehr und Rettungsdienst behandelt und anschließend patientenorientiert aus dem Fahrzeug gerettet. Eine weitere Person wurde ebenfalls medizinisch durch den Rettungsdienst versorgt. Beide Patienten wurden in geeignete Krankenhäuser transportiert. Durch die Feuerwehr wurde des Weiteren die Einsatzstelle abgesichert, der Brandschutz sichergestellt und die Batterien abgeklemmt. Für die Dauer des Einsatzes kam es zu größeren Verkehrsbehinderungen in Kohlscheid. Nach Unfallaufnahme wurde die Straße zusammen mit dem Bauhof gereinigt. Im Einsatz war die Feuerwache, der Rettungsdienst aus Aachen und Würselen, der Notarzt Christoph Europa 1 und die Polizei mit insgesamt 14 Einsatzkräften. Bereits Sonntagabend hatte sich ebenfalls auf der Roermonder Straße ein Verkehrsunfall zwischen zwei PKW ereignet. Bei diesem Unfall wurden zwei Personen und ein Kleinkind leicht verletzt. Die Verletzten wurden durch den Rettungsdienst betreut und anschließend in Krankenhäuser transportiert. Für die Zeit der Rettungsarbeiten wurde die Roermonder Straße in beide Richtungen gesperrt.

Einsätze

Herzogenrath: Einsätze nach Sturmtief “Kirsten”

Sturm „Kirsten“ hat Mittwoch auch in Herzogenrath für Unruhe gesorgt, wenn sich auch die Schäden bzw. das Einsatzaufkommen in Grenzen hielten. Gegen 7:40 Uhr wurde die Feuerwache zu einem Einsatz in den Herz-Jesu-Weg nach Ritzerfeld alarmiert. An einer Kindertagesstätte lagen mehrere große Äste auf dem Gehweg; zwei dort abgestellte Pkw waren durch diese beschädigt worden. Die Äste wurden durch die Einsatzkräfte zur Seite geräumt. Kurz Zeit später wurde ein Baum auf der Aachener Straße gemeldet. Die Straße wurde abgesperrt und der Baum aus der Verkehrsfläche entfernt. Zur Mittagszeit meldete das Ordnungsamt der Stadt Herzogenrath einen Ast, der auf die öffentliche Verkehrsfläche zu fallen drohte. Mittels der Drehleiter wurde dieser beseitigt. Gegen 15 Uhr wurden zwei Einsätze in Merkstein gemeldet. Auf einem Feldweg an der Plitscharder Straße war ein Baum auf den Wirtschaftsweg gestürzt. Dieser wurde durch die Feuerwache entfernt. An einem Trampelpfad drohten Äste herabzufallen. Dieser Bereich wurde großzügig abgesperrt und der städtische Bauhof verständigt. Zeitgleich hatte der Löschzug Kohlscheid zwei Einsätze wegen umgestürzter Bäume abzuarbeiten. Durch die Kräfte der Feuerwache mussten im weiteren Tagesverlauf noch Äste an der Römerstraße in Merkstein entfernt werden, die auf den Gehweg zu fallen drohten.

Einsätze

Merkstein: Brennender Stromkasten nach Verkehrsunfall

Durch die Leitstelle Aachen wurde der Feuerwehr Herzogenrath Sonntagabend gegen 21:30 Uhr ein Fahrzeugbrand im Bereich des Kreisverkehrs Geilenkirchener Straße/Zum Schleypenhof gemeldet. An der Einsatzstelle stellte sich jedoch heraus, dass ein Stromkasten in voller Ausdehnung brannte; dieser war zuvor, wie auch ein Straßenschild und ein Telefonverteilerkasten, bei  einem Verkehrsunfall durch einen Pkw beschädigt worden. Das Feuer wurde von einem Trupp unter Atemschutz schnell gelöscht. Nachdem das Feuer aus war wurde die Brandstelle mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Anschließend wurde die Einsatzstelle an den zuständigen Energieversorger übergeben. Im Einsatz waren die Feuerwache Herzogenrath und der Löschzug Merkstein mit 22 Kräften. Die Polizei und der Energieversorger waren ebenfalls vor Ort.

Einsätze

Herzogenrath: Ereignisreicher Sonntag für die Feuerwehr

Die Feuerwehr Herzogenrath wurde am Sonntag gegen 12:50 Uhr zur Unterstützung für den Rettungsdienst in die Klinkheiderstraße nach Kohlscheid alarmiert. Ein Patient wurde schonend über die Drehleiter von einer Terrasse gerettet. Während des Einsatzes ging der erste Starkregen über Kohlscheid und Herzogenrath nieder. Auf der Rückfahrt wurde daher die Feuerwache zur Eygelshovenerstraße geschickt, hier stand die Straße unter Wasser. Nachdem der Kanaleinlauf grob gereinigt wurde konnte das Wasser abfließen. Dieser Einsatz war gerade beendet, so wurde die Feuerwache erneut zur Unterstützung für den Rettungsdienst alarmiert. Diesmal ging es nach Noppenberg in die Straße “Broichbachtal”. Hier wurde für eine Patientin welche durch den Rettungsdienst behandelt und versorgt wurde, eine Tragehilfe zusammen mit dem Rettungsdienst durchgeführt. Nach erneutem Starkregen und Hagel gegen 15:45 Uhr wurde die Feuerwache erneut alarmiert. Diesmal ging es zur Schütz von Rode Straße. Ein vollgelaufener Keller konnte festgestellt werden, das Wasser allerdings floß schon selbstständig wieder ab und die Feuerwehr brauchte nicht eingreifen. Zeitgleich erfolgten Notrufe aus der Kleikstraße und der Eygelshovenerstraße. In der Kleikstraße stand der Bereich zwischen Bahnbrücke und Eygelshovenerstraße unter Wasser. Fahrzeuge die trotz der Überschwemmung durch das Wasser fuhren erzeugten “Flutwellen” welche bis in die Räumlichkeiten der angrenzenden Gastronomie schwappten. Im Objekt liefen sämtliche Keller voll Wasser. Für ein Fahrzeug endete allerdings die Fahrt abrupt noch im Wasser, der Motor hatte Schaden genommen. Da sich die Einsätze häuften wurden daher die ehrenamtlichen Kräfte nachalarmiert. Durch den Löschzug Herzogenrath wurden im Bereich Kleikstraße mehrere Tauchpumpen vorgenommen um eine Vielzahl von vollgelaufenen Keller leer zu pumpen. In Worm Wildnis meldete ein Anrufer, dass die Straße unter Wasser und Schlamm steht. Zu dieser Einsatzstelle wurde der Löschzug Merkstein alarmiert. Vor Ort konnte eine ca 15cm starke Schlammschicht und Wasser festgestellt werden. Zusammen mit dem ebenfalls alarmierten Bauhof wurde die Straße gesäubert und ebenfalls ein Keller ausgepumpt. Leider mussten an dieser Einsatzstelle ein Rettungswagen und der Notarzt angefordert werden. Ein Anwohner rutschte auf dem Schlamm aus und verletzte sich dabei. Dieser musste nach Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden. Weitere gemeldete umgestürzte Bäume konnten nicht festgestellt werden bzw wurden dem Betriebsamt zu Beseitigung gemeldet Kurz nachdem diese Einsatzstellen abgearbeitet waren erfolgte schon der nächste Alarm. Ein unklarer Geruch in einem Mehrfamilienhaus an der Nordstraße in Kohlscheid wurde gemeldet. Hierzu wurde der Löschzug Kohlscheid und die Feuerwache alarmiert. Nach umfangreichen Messungen im Gebäude konnte keine Feststellung gemacht werden. Eine weitere Messung durch den Energieversorger war ebenfalls ohne Auffälligkeiten. Da keine Gefahr bestand konnte dieser Einsatz im Anschluss beendet werden. Am frühen Montag Morgen gegen 06:20 Uhr ging es dann wieder los. Ein umgestürzter Baum auf der Waldstraße blockierte die Fahrbahn. Mit der Motorsäge wurde diese Gefahrenstelle beseitigt. Ein angrenzender Zaun und eine Hecke sind allerdings beschädigt worden. An diversen Einsatzstellen im Stadtgebiet waren die Feuerwache, die Löschzüge Merkstein, Herzogenrath und Kohlscheid, der Führungsdienst, der Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz.

Einsätze

Kohlscheid: Frontalzusammenstoß zweier PKW

Zu einem Verkehrsunfall auf der Roermonder Straße in Kohlscheid mussten Sonntagmorgen gegen 05:15 Uhr die Kräfte der Feuerwache und des Löschzugs Kohlscheid ausrücken. Dort waren zwei Pkw frontal zusammengestoßen. Beide Fahrzeugführer wurden durch die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr erstversorgt. Ferner wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und der Brandschutz sichergestellt; auslaufende Betriebsstoffe wurden derweil mit Bindemittel abgestreut. Nachdem die beiden verletzten Fahrer in umliegende Krankenhäuser transportiert wurden, unterstützte die Feuerwehr die Polizei bei der Verkehrsunfallaufnahme. Die Reinigung der Einsatzstelle übernahm der Bereitschaftsdienst des städtischen Betriebsamtes. Gegen 06:50 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Einsätze

Herzogenrath: Alleinunfall mit PKW

Gegen 02:55 Uhr in der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die Feuerwehr Herzogenrath zu einem Verkehrsunfall auf der Bardenberger Straße alarmiert. Ein Pkw war dort aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und hatte einen Zaun mitgerissen. Dabei kam das Fahrzeug auf der Seite liegend zum Stillstand. Erste Meldungen der Fahrer sei im Fahrzeug eingeklemmt bestätigten sich an der Einsatzstelle glücklicherweise nicht. Der verletzte Fahrer wurde durch den Rettungsdienst behandelt und in ein Krankenhaus transportiert. Auslaufende Betriebsmittel wurden durch die Feuerwehr abgestreut und der Brandschutz sichergestellt. Im weiteren Verlauf wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und die Fahrbahn gereinigt. Während des Einsatzes war die Bardenberger Straße gesperrt. Im Einsatz waren die Feuerwache und der Löschzug Herzogenrath sowie der Rettungsdienst Alsdorf mit insgesamt 22 Einsatzkräften. Die Polizei war vor Ort.

Einsätze

Herzogenrath: Gleich zwei Verkehrsunfälle im Stadtgebiet

Die Feuerwache und der Rettungsdienst der Feuerwehr Herzogenrath mussten zunächst gegen 10:17 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Voccartstraße nach Straß ausrücken. Dort waren vier  Pkw in einen Unfall verwickelt. Eine verletzte Person wurde durch die Einsatzkräfte erstversorgt. Nach weiterer Behandlung der Patientin durch den nachgeforderten Notarzt wurde diese durch die Feuerwehr mit einem Spineboard aus dem Fahrzeug gerettet. Sie wurde ins Klinikum Aachen transportiert. Während der Rettungsmaßnahmen wurde um das Fahrzeug eine mobile Sichtschutzwand errichtet. Anschließend wurden auslaufende Betriebsstoffe abgestreut. Gegen 11:44 Uhr wurde der nächste Verkehrsunfall in Pannesheide, im Kreuzungsbereich  Pannesheider Straße/Heydenstraße, gemeldet. Vor Ort handelte es sich um einen Verkehrsunfall zwischen einem Bus und einem Traktor.  Eine verletzte Person wurde durch die Einsatzkräfte erstversorgt. Nach Eintreffen des Rettungswagens wurde die leichtverletzte Person durch den Rettungsdienst übernommen; es erfolgte der Transport ins Rhein-Maas-Klinikum. Beide Einsatzstellen wurden nach durchgeführten Rettungsmaßnahmen an die Polizei übergeben. Es kam zu nicht unerheblichen Verkehrsbehinderungen.

Einsätze

Herzogenrath: Feuer im Dachgeschoss eines Wohnhauses

Gegen 09:30 Uhr wurde Donnerstagmorgen ein Zimmerbrand in einem Haus an der Kirchstraße in Hofstadt gemeldet. Aus unbekannten Gründen war es zu einem Feuer im Dachgeschoss eines Hauses gekommen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte der Hausbesitzer das Feuer bis auf ein kleineres Glutnest selbst gelöscht. Dieses wurde durch die Einsatzkräfte mittels Kleinlöschgerät schnell abgelöscht und das Haus mit einem  Hochleistungslüfter entraucht. Der Brandraum und das Dach des Hauses wurden mit einer Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester kontrolliert. Derweil wurde der Hausbesitzer wegen des Verdachts auf eine Rauchgasintoxikation durch den Rettungsdienst untersucht. Nach Beendigung des Einsatzes wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Im Einsatz waren die Feuerwache und der Löschzug Merkstein.