Kategorie: Einsätze

Hier werden alle aktuellen Einsätze der Feuerwehr Herzogenrath und ihrer Löschzüge eingetragen. Wir bitten um Verständnis, dass es zum Teil aus ermittlungstaktischen Gründen nicht immer möglich ist, einen Einsatz umgehend zu veröffentlichen.

Einsätze

Merkstein: Geldautomatensprengung in der Nacht

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde die Feuerwehr Herzogenrath gegen 03:15 Uhr zu einer Gasausströmung in einem Gebäude an der Kirchrather Straße nach Merkstein alarmiert. An der Einsatzstelle wurden die Einsatzkräfte bereits durch die Polizei erwartet und darüber informiert, dass es sich wohl um die Sprengung eines Geldautomaten handele. Eine Erkundung des Geschehens bestätigte die Annahme. Durch die Feuerwehr wurde sicherheitshalber eine Messung auf Gasaustritt durchgeführt. Diese war jedoch negativ. Die umliegenden Gebäude wurden ebenfalls auf Beschädigungen in Augenschein genommen. Auch hier konnte Entwarnung gegeben werden. Daraufhin konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden und die Kräfte der Feuerwehr konnten nach rund 30 Minuten wieder einrücken. Im Einsatz waren die Feuerwache, der Löschzug Merkstein, die ELW-Gruppe und der Einsatzführungsdienst der Feuerwehr Herzogenrath mit insgesamt 27 Einsatzkräften. Weitere Angaben zur Schadenshöhe etc. können nicht gemacht werden.

Einsätze

Herzogenrath: Einsatzzusammenfassung: Unwetterbedingte Einsätze und PKW Unfall

Die Feuerwehr Herzogenrath musste mit den Kräften der Feuerwache am Samstag nur kleinere Einsatzlagen abarbeiten. Gegen 10.44 Uhr wurde, vermutlich aufgrund des kurzzeitigen Starkregens ein Wassereinbruch im Keller eines Hauses an der Holzerstraße in Kohlscheid gemeldet. Hier setzte die Wehr eine Tauchpumpe ein. Ein umgestürzter Baum blockierte Samstagmittag gegen 12.39 Uhr die Rimburger Straße. Dieser wurde mit einer Motorkettensäge zerteilt, die Fahrbahn frei geräumt und grob gereinigt. Etwas aufwendiger gestaltete sich um 17.24 Uhr ein Einsatz an der Thiergartenstraße. An einem Haus hatte der Sturm eine Blechverkleidung am Dachgiebel gelöst; diese drohte auf die Fahrbahn geweht zu werden. Die Drehleiter wurde in Stellung gebracht und so das rund 1,2 m lange Teil entfernt. In den frühen Sonntagmorgenstunden musste dann gegen 01.30 Uhr zur Hauptstraße nach Merkstein ausgerückt werden. Die Feuerwehr wurde zu einer Hilfeleistung nach einem Verkehrsunfall alarmiert. Vor Ort war ein Fahrzeug in zwei am Fahrbahnrand geparkte Pkw’s gefahren. Verletzte gab es glücklicherweise keine; die Polizei war bereits an der Einsatzstelle. Durch die Kräfte der Feuerwehr wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet, die Fahrzeugbatterien an zwei Fahrzeugen abgeklemmt und auslaufende Betriebsmittel mit Bindemittel abgestreut.

Einsätze

Herzogenrath: Einsatzreicher Samstag im Stadtgebiet

Die Feuerwehr wurde Samstag gegen 12:12 Uhr zu einer Ölspur auf die Kirchrather Straße nach Merkstein alarmiert. Nach umfangreicher Erkundung durch die Einsatzkräfte konnte eine von Merkstein bis Herzogenrath verlaufende Dieselspur festgestellt werden. Durch die Feuerwehr wurden Ölwarnschilder aufgestellt, Gefahrenstellen abgestreut und die Fahrbahn durch eine Fachfirma gereinigt. Noch während des Einsatzes wurde ein Verkehrsunfall in Kohlscheid auf der Roermonder Straße gemeldet. Dort waren zwei PKW zusammengestoßen, insgesamt mussten drei Verletzte vom Rettungsdienst behandelt und teilweise ins Krankenhaus transportiert werden. Durch die Feuerwehr wurden Sicherungsmaßnahmen durchgeführt und auslaufende Betriebsmittel abgestreut. Gegen 17:26 Uhr folgte schon der nächste Einsatz. Der Einsatzort diesmal, ein Wohnheim an der Maria- Montessori-Straße in Kohlscheid. Eine Brandmeldeanlage hatte Alarm ausgelöst, schnell konnte durch die ersten Einsatzkräfte festgestellt werden das die Feuerwehr nicht tätig werden musste. Es handelte sich um ein Fehlalarm. Für die Feuerwache ging es im Anschluss direkt weiter Richtung Merkstein in die dortige Hauptstraße. Dort wurde der Rettungsdienst bei einer Patientenrettung aus einem Wohngebäude mit der Drehleiter unterstützt. Abermals erfolgte fast zeitgleich eine Feuermeldung am Schulzentrum Herzogenrath. Hier sollten mehrere Müllbehälter brennen. Da die Feuerwache sich noch im Einsatz befand, wurden die Löschzüge Herzogenrath und Merkstein und die zweite Drehleiter aus Kohlscheid alarmiert. Nach umfangreicher Erkundung konnte jedoch kein Schadenfeuer festgestellt werden, so dass dieser Einsatz beendet werden konnte. Während dieser Zeit wurde der Grundschutz für das Stadtgebiet durch den Löschzug Kohlscheid sichergestellt. Im Tagesverlauf waren alle Löschzüge der Feuerwehr Herzogenrath, verschiedene Rettungswagen, der Notarzt und die Polizei im Einsatz.

Einsätze

Merkstein: Rauchwarnmelder machen auf brennenden Wäschetrockner aufmerksam

Der Feuerwehr Herzogenrath wurde Freitagmorgen gegen 7:30 Uhr ein Wohnungsbrand in einem Haus an der Geilenkirchener Straße im Ortsteil Merkstein gemeldet. Zusammen mit der Feuerwache waren die Löschzuge Merkstein und Herzogenrath alarmiert. Auf der Anfahrt wurde durch die Leitstelle mitgeteilt, dass es sich um einen brennenden Wäschetrockner im Keller des Hauses handeln solle. Die Bewohner wurden durch Rauchwarnmelder auf das Brandereignis aufmerksam gemacht. Vor Ort wurde teilte ein Hausbewohner den Einsatzkräften mit, dass das Feuer bereits durch die Anwohner eigenständig gelöscht wurde. Bei Erkundung der Einsatzstelle befand sich noch eine Person im Keller. Insgesamt wurden fünf Bewohner durch die Feuerwehr aus dem Haus gebracht. Davon wurden drei Personen dem Rettungsdienst übergeben. Ein Trupp unter Atemschutz kontrollierte den abgebrannten Wäschetrockner mittels Wärmebildkamera. Es konnte keine erhöhte Temperatur mehr festgestellt werden. Anschließend wurden der verrauchte Treppenraum sowie die Wohnungen im ersten und zweiten Obergeschoss mit einem Lüfter belüftet. Nach der Freimessung des gesamten Gebäudes konnten die Maßnahmen der Feuerwehr zurückgenommen und die Einsatzstelle an die Mieter und die Polizei übergeben werden. Durch den Rettungsdienst wurden zwei Patienten ins Klinikum Aachen transportiert. Insgesamt waren 35 Kräfte im Einsatz. Der Einsatz für die Feuerwehr war um 08:18 Uhr beendet.

Einsätze

Kohlscheid: Trocknerbrand in Wohnheim durch Brandmeldeanlage schnell entdeckt

Die Leitstelle Aachen alarmierte Donnerstagmittag die Feuerwehr Herzogenrath zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage. Mehrere Brandmelder hatten in einem Wohnheim für behinderte Menschen an der Maria-Montessori-Straße in Kohlscheid ausgelöst. Als die ersten Kräfte eintrafen, konnte die Ursache schnell ausfindig gemacht werden. Ein Wäschetrockner im Keller war in Brand geraten. Ein Trupp unter Atemschutz ging zur Brandbekämpfung in den Keller vor. Zeitgleich wurden die restlichen Bewohner aus dem Gebäude evakuiert. Durch die schnelle Alarmierung durch die Brandmeldeanlage blieb das Feuer auf den Trockner begrenzt und konnte deshalb schnell durch die Rettungskräfte gelöscht werden. Nachdem das Gebäude mit Hochleistungslüftern belüftet wurde, konnten die Bewohner unversehrt in Ihre Wohnungen zurückkehren. Eine Person wurde vorsorglich im Rettungswagen untersucht; ein Transport ins Krankenhaus wurde aber abgelehnt. Im Einsatz waren die Feuerwache und der Löschzug Kohlscheid mit insgesamt 26 Einsatzkräften.

Einsätze

Kohlscheid: Aufmerksame Nachbarn bemerken Rauchentwicklung an Wohnhaus

Gestern Mittag wurde die Feuerwehr Herzogenrath gegen 12:30 Uhr  in die Bergstraße im Ortsteil Kohlscheid alarmiert. Anwohner hatten eine Rauchentwicklung an bzw. aus einem Wohngebäude bemerkt. Die ersten Einsatzkräfte stellten brennende Mülltonnen an einem Haus fest, diese konnten bereits vor Eintreffen der Feuerwehr durch Nachbarn mit einem Feuerlöscher abgelöscht werden. Durch die Feuerwehr wurde Nachschau gehalten, weitere Maßnahmen waren aber nicht mehr erforderlich. Im Einsatz waren die Feuerwache, der Löschzug Kohlscheid, der Rettungsdienst und die Polizei mit insgesamt 37 Einsatzkräften. Über Schadenhöhe und Ursache können keine Angaben gemacht werden.

Einsätze

Herzogenrath: Rauchentwicklung durch defekte Trafos

Freitagmorgen wurde die Feuerwehr Herzogenrath zu einer Feuermeldung in die Albert-Steiner-Straße gerufen. In einem dortigen Gewerbeobjekt war es zu einer Rauchentwicklung in den Räumlichkeiten gekommen. Durch die Feuerwehr wurde das Gebäude mittels einer Wärmebildkamera kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass zwei eingebaute Trafos der Deckenbeleuchtung einen technischen Defekt hatten. Durch diesen kam es zu einer Überhitzung, welche die Rauchentwicklung verursachte. Die Kräfte der Feuerwehr schalten daraufhin die Räumlichkeit stromlos und rieten den Verantwortlichen der Firma eine Elektrofachkraft mit der Schadenbeseitigung zu beauftragen. Im Einsatz waren die 27 Kräfte der Hauptwache und der Löschzüge Herzogenrath und Merkstein.

Einsätze

Kohlscheid: Rettung zweier Personen via Drehleiter

Am Mittwochabend wurden die Kräfte der Feuerwache Herzogenrath zu einem nicht alltäglichen Einsatz in die Klinkheider Straße  im Ortsteil Kohlscheid alarmiert. Es galt gleich zwei verletzte Personen über die Drehleiter zu retten. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle waren bereits zwei Rettungswagen vor Ort. Durch die Feuerwehr wurde eine patientenschonende Rettung vorbereitet, sodass beide Patienten über die Drehleiter gerettet werden konnten. Diese wurden im Anschluss durch den Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus transportiert.

Einsätze

Herzogenrath: Einsätze: Illegale Ablagerung von Sondermüll / Kaminbrand in Straß

Der Feuerwehr Herzogenrath wurden Dienstagmorgen durch die Polizei vier Fässer mit unbekanntem Inhalt auf der Mühlenbachstraße gemeldet. Vor Ort bestätigte sich das Meldebild; aufgrund der vorgefundenen Lage war davon auszugehen, dass es sich um eine illegale Ablage von unbekannten Substanzen aus einem Drogenlabor handelte. Die Einsatzstelle wurde durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr weiträumig abgesperrt und die zuständigen Behörden informiert. Der Fachberater CBRN der Städte Region Aachen unterstütze die Einsatzkräfte vor Ort. Durch die zuständige Ordnungsbehörde wurde eine Fachfirma zum Transport der Fässer angefordert. Bis zu deren Eintreffen wurde die Mühlenbachstraße in beide Richtungen komplett für den Verkehr gesperrt. Nach gut 3,5 Stunden konnten alle Maßnahmen zurückgenommen und die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden. Im Einsatz waren die Feuerwache, der Fachberater CBRN der Städteregion Aachen und der Einsatzführungsdienst der Feuerwehr Herzogenrath. Mittags wurde dann der Leistelle Aachen ein Kaminbrand in einem Haus an der Maubacher Straße im Ortsteil Straß gemeldet. Da sich die Kräfte der Feuerwache noch im Einsatz an der Mühlenbachstraße befanden, wurden nur die Drehleiter und der Löschzug Herzogenrath zur angebenden Adresse entsandt. Vor Ort konnte ein Kaminbrand festgestellt werden. Durch die Einsatzkräfte wurde der Kamin über die Drehleiter gekehrt und die Glutnester im Freien abgelöscht. Das Gebäude wurde gleichzeitig mittels Wärmebildkamera kontrolliert; hierbei waren keine erhöhten Temperaturen im Gebäude feststellbar. Durch den nachalarmierten Bezirksschornsteinfeger wurde der Kamin ebenfalls in Augenschein genommen und dem Eigentümer der weitere Betrieb der Anlage untersagt.

Einsätze

Herzogenrath/Merkstein/Kohlscheid: Mehrere Einsätze in Folge des Schneefalls

Hatte die vergangene Nacht Rodas Wehr aufgrund des Schneefalls einiges an Arbeit gebracht, setzte sich der Trend Sonntagvormittag fort. Die Feuerwehr Herzogenrath wurde im weiteren Tagesverlauf zu insgesamt 10 witterungsbedingten Einsätzen wegen Schneelast alarmiert. In allen Fällen waren Äste aus Bäumen abgeknickt oder gar der komplette Baum umgestürzt. Der Löschzug Kohlscheid hatte zwei Einsatzstellen, an denen mit der Motorkettensäge umgestürzte Bäume zerteilt und beiseite geräumt wurden. Durch die Feuerwache konnten fünf Einsätze abgearbeitet werden. Hierbei wurden zwei umgestürzte Bäume mit der Motorkettensäge zerteilt. An den anderen Einsatzstelle konnte die jeweilige Gefahr durch das Entfernen abgebrochener, größerer Äste beseitigt werden. Auch der Löschzug Merkstein musste zu zwei Einsatzstellen ausrücken. Hier mussten an einer Einsatzstelle mehrere Bäume auf der Fahrbahn der Finkenrather Straße mit der Motorkettensäge zerteilt werden. Da weitere Bäume umzustürzen drohten, erfolgte unter Mitwirkung des städtischen Betriebsamtes die Sperrung der Finkenrather Straße für den Verkehr.  An der Sebastianusstraße mussten über die Drehleiter mehrere abgebrochene Teile einer Baumkrone entfernt werden.