Unfall auf Bahngleisen, Strecke AC – MG, Höhe Forensberg

Herzogenrath. Zur Bahnstrecke Aachen-Mönchengladbach musste heute Morgen gegen 08.55 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Herzogenrath ausrücken.

Im Bereich der Bahnbrücke Forensberger Straße war es zu einem Unfall auf den Gleisen  gekommen.

Dort hatten sich Teile eines Baugerüstes, welches sich an der Brücke befand, aus unbekannter Ursache aus ihrer Verankerung gelöst und waren in die Oberleitung der Bahnstrecke gestürzt. Ein Regionalzug erfasste die Teile und riss die Oberleitung ab. Des Weiteren wurde ein Strommast beschädigt. Der abgerissene Fahrdraht hing danach teilweise neben bzw. auf dem Triebwagen. Da zunächst nicht bekannt war, ob noch Teile des verbliebenen Baugerüstes unter Strom standen, wurde die Bahnbrücke für den Verkehr komplett gesperrt.

Nach Erkundung der Unfallstelle mit der Bundespolizei wurde festgestellt, dass sich 21 Personen in dem havarierten Zug befanden. Diese waren alle unverletzt.

Durch den Notfallmanager der Deutschen Bahn AG wurde der betroffene Bereich bahngeerdet.

Die Bahnreisenden wurden anschließend in eine auf dem Nebengleis angefahrene Regionalbahn geführt. Dabei wurde mit Steckleiterteilen eine Behelfsbrücke zwischen den Waggons gebaut. Nach dem alle Personen wohlbehalten in die Regionalbahn umgestiegen waren, wurde die Einsatzstelle an den Notfallmanager der Deutschen Bahn AG übergeben.

Im Einsatz war die Hauptwache unter der Einsatzleitung von Hauptbrandmeister Norbert Hildebrandt. Gegen 10.45 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Kommentar verfassen