Wurmtal: Kreislaufprobleme führen zu Einsatz von Rettungsdienst und Feuerwehr

Freitagabend wurde der Herzogenrather Rettungswagen zu einer weiblichen Person ins Wurmtal alarmiert. Diese war aufgrund von Kreislaufproblemen auf einem Waldweg der “Karbonroute” gestürzt und musste rettungsdienstlich versorgt werden. Da das Gelände unwegsam war, forderte die Besatzung des Rettungswagens die Feuerwache gegen 20.30 Uhr zur  Unterstützung nach.

Ein im Weg liegender Baum, der den Zugang zur Patientin erschwerte, wurde mit einer Motorkettensäge zerteilt. Nach der Behandlung durch den ebenfalls nachalarmierten Notarzt konnte die Frau in eine Schleifkorbtrage gelegt und mit einem kleineren allradgetriebenen Einsatzfahrzeug durch den Wald zum bereits wartenden Rettungswagen transportiert werden. Unter Notarztbegleitung erfolgte schließlich der Transport nach Würselen ins Rhein-Maas-Klinikum.